Unser Museum

Der Zinsspeicher (alte Zinsscheune) steht geschichtlich und architektonisch im unmittelbaren Zusammenhang mit der Klosterkirche Thalbürgel.
Er wurde um 1350 erbaut und ist das letzte, noch vollständig erhaltene Wirtschaftsgebäude des ehemaligen


Zinsspeicher: ehem. Kornhaus des Klosters


Benediktinerklosters Bürgel.

Bis 1945 war er Scheune und Stall des Kammergutes Thalbürgel. Nach 1945 beherbergte er eine Maschinen-Traktoren-Station (MTS), ein Lager für Getreide sowie Elektromaterial und war Werkraum der Schule.
1992 entstand in einem Teil des Gebäudes das Museum.

Es ist noch nicht lange her, da schien unsere Welt geruhsamer, überschaubarer:
Besonders auf dem Lande wusste man, wann in Nachbars Stall die Kuh kalbte, was für ein Mensch der Dorfschullehrer war oder wer wann heiratete.
Hier in unserem Museum können Sie neugierig sein auf das Leben wie es früher einmal war. Machen Sie einen Ausflug in 200 Jahre Geschichte. Ihnen begegnen Ansichten und Eindrücke aus unserer eigenen Vergangenheit auf Schritt und Tritt, die in modernen Industrielandschaften kaum noch zu finden sind.
Besonders Kinder staunen, wie früher gelebt und gearbeitet wurde:
 
Woher kam das Mehl, wenn Oma es als Kind nicht im Supermarkt kaufen konnte? Und unser Nutella gab es auch noch nicht.
 
Woher kamen Brot und Milch, woher Honig, das Leinen usw.?

Wir sind ein „Haus zum Anfassen“. Sie können mit uns zusammen selbst ausprobieren, wie ein Butterfaß funktioniert oder wie das damals mit der Brennschere war, was ein Dreschflegel ist und wie er funktioniert.

Beim Altunterricht erfahren und erleben Kinder und Jugendliche jeder Altersklasse:
 
wie früher nach einer alten Klassenordnung unterrichtet wurde,
 
welche Unterschiede es zwischen einer Stadt- und Dorfschule gab,
 
welche Schulutensilien die Schüler hatten,
 
machen Schreibübungen mit Griffel und Schiefertafel,
 
und stellen u.a. auch dabei fest, wie schön und exakt man doch damals geschrieben hat
 
und wie schwer es doch ist, sich nach der Klassenordnung zu verhalten.

Daran erinnern sich auch gern und immer wieder von Neuen Erwachsene bei einem Klassentreffen, einem Familientreffen, einem Jubiläum o.ä.. Ob dabei noch einmal alte Kindheitserinnerungen aufkommen oder für den einen oder anderen neue Erkenntnisse hinzukommen, das ist bei jedem sicherlich unterschiedlich. Ein besonderes Erlebnis ist für jedes Alter dabei aber immer wieder auch mal den Rohrstock im Einsatz kennenzulernen.

Wenn Sie neugierig geworden sind, dann kommen Sie doch einfach einmal vorbei.

Wir erwarten Sie und freuen uns auf Ihren Besuch.